Telefonie Saarland 2017-09-22T13:11:19+00:00

Telefonie: Vom Klingeldraht-Telefon zum Super-Highspeed-Internetanschluss

Telefonie im Saarland

Mit der Ausweitung des ursprünglichen A+G-Portfolios von Datennetzwerken (Data Networks) und Datensicherheit (Data Security) im Bereich Telefonie (voice) wurde das Telefonie-Angebot im Saarland durch einen leistungsfähigen Ansprechpartner ergänzt. Das Zusammenwachsen von Datenkommunikation und Telefonie hat letztlich auch dazu geführt, dass die A+G connect GmbH als einer der Spezialisten im Bereich „Datenkonvergenz“ gilt. Gemeinsam mit den Partnern Alcatel Lucent Enterprise und Cisco Systems, Inc realisiert die A+G connect GmbH Projekte in den Bereichen Telefonie und Internet-Telefonie (VOIP). Mehr dazu können Sie auf unserer Projektseite nachlesen.

Am Anfang aller modernen Breitbandkommunikation stand das Telefonnetz

Die Telefonie blickt mittlerweile auf eine über 130-jährige Geschichte zurück. Die Taten der Telefonpioniere wie Philipp Reis, Alexander Graham Bell und Thomas Alva Edison legten den Grundstein für unsere heutigen Hochleistungstelefonnetze.

In Deutschland gab es ab 1877 die ersten Versuche in Richtung Telefonie, also der Übertragung von Sprache über ein Kabel. Zu dieser Zeit war man in den USA in Sachen Telefonie übrigens schon wesentlich weiter. Dort wurden nämlich bereits die ersten Telefone der „Bell Telephone Company“ vertrieben. In Deutschland zog man aber rasch nach und es erfolgte der Aufbau eines ersten Ferntelefonnetzes im Jahre 1881. Durch tatkräftiges Mitwirken der Firma „Siemens & Halske“, welche ihre eigenen Telefone produzierte, begann in Deutschland das Zeitalter der Telefonie.

Danach änderte sich fast 100 Jahre lang nicht viel am Prinzip der Telefonie, also der Sprachübertragung via Kabel. Auch die manuelle Vermittlung der Gespräche (das oft besungene Fräulein vom Amt) sollte noch lange Grundlage des Telefonsystems bleiben. Erst im Jahre 1972 war es schließlich so weit: In Deutschland endete die Ära der Telefonvermittlung. Ab diesem Zeitpunkt erfolgte Telefonie über ein vollautomatisches Vermittlungssystem. Heute gehören zu jedem Haushalt mindestens ein Festnetzanschluss, mehrere Telefone und immer mehr Mobiltelefone.

Telefonie und Datenübertragung über das Telefonnetz

Nachdem die neue Computertechnologie in den 1960er Jahren langsam in Fahrt kam, wuchs das Bedürfnis, Daten zu übertragen.

Das mittlerweile fast flächendeckende Telefonnetz bot sich auch als Transportmittel für Daten an – die Geburtsstunde der Datenfernübertragung (DFÜ). 1960 wurde außerdem auch das erste Modem vorgestellt. Die Bitrate lag bei sage und schreibe ca. 300 Bit/s, was die Übertragung von 37 Buchstaben pro Sekunde bedeutete. „Modem“ ist übrigens ein Kunstwort und steht abkürzend für „modulation“ und „demodulation“. Spätestens ab diesem Zeitpunkt musste sich die Telefonie – also die Sprachkommunikation – das Telefonnetz mit der Datenkommunikation teilen.

Der technische Fortschritt macht natürlich auch vor der Telefonie nicht halt. Verbindungen, die heute als extrem schnell (~100 MBit) erachtet werden, werden uns in ein paar Jahren wie gähnend lahme Enten vorkommen und nur ein müdes Lächeln hervorlocken. Der Trend entwickelt sich immer mehr zu leistungsfähigeren Kabelnetzen und Glasfaser-Internet (FTTH) als Breitbandtechnologie des neuen Jahrtausends. 1000 MBit, 2000 MBit und noch darüber hinaus sind zumindest technisch auf dieser Basis möglich.

Möchten Sie mehr über Telefonie erfahren, kontaktieren Sie uns einfach oder werfen einen Blick auf unsere Projekte.